Fische

Tropheus moorii – Bemba


Er kommt im nördlichen Teil an der Westküste in der näheren Umgebung um Bemba vor und ist dort in tiefen von etwa 5-20 Metern zu finden. Der Tropheus moorii Bemba lebt in der oberen sonnendurchfluteten Wasserregionen eng an den Fels gebunden, an den Steilwänden. Da nur dort der so genannte Aufwuchs gedeihen kann, freie Wasserflächen kann er daher nicht überwinden.Tropheus moorii Bemba kann gut mit anderen Tropheus-Arten wie z.B. den duboisi Vergesellschaftet werden, aber auch andere südliche oder nördliche Tropheus moorii Varianten sind möglich, wobei eine Kreuzung nie ganz ausgeschlossen werden kann.

 Länge

Wasser 

Temperatur 

Heimat 

bis 12 cm

 hart

 25 Grad

Tanganjikasee 

 Futter

 Schwimmhöhe

Aquarientyp

 Fortpflanzung

alle Arten, Aufwuchs-Algen

alle Schichten; viele Verstecke

Artbecken, geräumig, mit Steineinlagen

mütterliche Maulbrüter



Lamprologus brichardi – Prinzessin von Burundi

Anhand seines hellbraunen Körpers, der weißen Flossenränder, der leierförmigen Schwanzflosse und der leuchtblauen Augen ist diese Art leicht zu bestimmen. Die Fortpflanzung erfolgt verborgen in Felshölen und die Art braucht viele Verstecke.

 Länge

Wasser 

Temperatur 

Heimat 

bis 10 cm

 hart

 25 Grad

Tanganjikasee 

 Futter

 Schwimmhöhe

Aquarientyp

 Fortpflanzung

alle Arten,

alle Schichten; viele Verstecke

Artbecken, geräumig,

Substratlaicher



Julidochromis marlieri - Schachbrett-Schlankcichlide
Ein schlanker Fisch mit braunen Körper und hellbrauner und einer schachbrettähnliches Zeichnung. Der zylindrische Körper ist an das Leben in Höhlungen angepasst, deswegen sollte man im Aquarium ausreichende Versteckmöglichkeiten bieten Die Weibchen legen ihre Eier an das Dach von Höhlen ab

Länge 

Wasser 

Temperatur 

Heimat 

 11 cm

hart, sauerstoffreich 

24 Grad 

Tanganjikasee 

Futter 

Schwimmhöhe 

Aquarientyp 

 Fortpflanzung

 Alle Arten, pflanzliches Futter

untere u. mittlere Schichten 

Artbecken, viele Verstecke 

Substratlaicher, in Höhlen 


Neolamprologus leleupi - Tanganjika-Goldcichlide
Körper langgestreckt, einfarbig gelb bis orange; Flossen dunkelbraun bis schwarz gesäumt. Iris des Auges dunkelbraun bis schwarz. Gegenüber Artgenossen recht aggressiv Nach Ablaichen event. das Männchen aus dem Aquarium nehmen.

Länge

Wasser

Temperatur

Heimat

bis 10 cm

hart

25 Grad

Tanganjika

Futter

Schwimmhöhe

Aquarientyp

Fortpflanzung

alle Arten

alle Schichten, liebt Verstecke

Artbecken

Substratlaicher, in Höhlen


Tanganjika-Schneckenbuntbarsch - Lamprologus ocellatus

Die Art kommt ausschließlich im afrikanischen Tanganjika-See vor. Sie lebt dort an Stellen, wo leere Schneckenhäuser der Gattung Neothauma im Sand liegen und ist zumindest für Wassertiefen von 2,5 bis 17 Metern nachgewiesen. Die Nahrung besteht sowohl aus bodenlebenden kleinen Wirbellosen als auch aus Plankton. Wegen ihres interessanten Verhaltens und ihrer Anspruchslosigkeit sind Tanganjika-Schneckenbarsche beliebte Aquarienfische.

änge

Wasser

Temperatur

Heimat

6 cm

hart

25 Grad

Tanganjika

Futter

Schwimmhöhe

Aquarientyp

Fortpflanzung

alle Arten

alle Schichten, liebt Verstecke

Artbecken

Schneckenhäuser



Lamprologus calvus - Perlhuhnbarsch

ie Heimat dieses Buntbarsches ist der Tangan jikasees, wo sein Vorkommen auf die zu Sambia gehörende Südküste begrenzt ist. Dort leben die Tiere meist in 3 bis 25 m Tiefe und besiedeln fel- sige Bereiche. Bei dieser bis zu 13 cm langen Fischart sind vor allem die älteren Männchen we- sentlich größer als die Weibchen und besitzen außerdem spitzer auslaufende Bauchflossen. Vom Lamprologus calvus gibt es geografische Rassen mit unterschiedlicher Grundfärbung (weiß, gelblich bis grauschwarz).

Länge

Wasser

Temperatur

Heimat

13 cm

hart

25 Grad

Tanganjika

Futter

Schwimmhöhe

Aquarientyp

Fortpflanzung

alle Arten

alle Schichten

Artbecken

Große Schneckhäuser


Home

Links

Kontakt

Impressum

Sitemap

Zuletzt geändert: 06.08.2013, 14:25:42