für Monat März: (röm. Martius)

Fürchte nicht den Schnee im März, darunter wohnt ein warmes Herz.

Wie`s im März regnet, wird`s im Juni wieder regnen

Donnert's im März, schneit's im Mai

Regen, den die Märtyrer (10. März) senden, wird erst nach 40 Tagen enden. 

Wie das Wetter zu Frühlingsanfang (21.März), ist es den ganzen Sommer lang.

Nasser März, trockener April, das Futter nicht geraten will.

Hält St. Ruprecht (28. März) den Himmel rein, so wird es auch im Juli sein.

März nicht zu trocken nicht zu nass, füllt den Bauern Kist und Fass

Märzenregen geht dürrem Sommer entgegen.

Wer will dicke Bohnen essen, darf die Märzsaat nicht vergessen.

Steckst Du die Kartoffel im März, so treibst Du mit ihr Scherz.

Wenn im März die Kraniche zieh`n, werden bald die Bäume blüh`n.

Ist der März zu feucht, wird die Ernte leicht.

Soviel Nebel im März, soviel Regen im Mai.

 

Der Monat März so wie der vorherige endete: trüb, kalt und windig. Erst zum Ende des Monats werden die Tage langsam wärmer. Dennoch gibt es in den Nächten weiterhin Frost.

>>>zum Gesamtjahr

Anmerkung zu Bauernregeln und 100-jähriger Kalender aus „Der Brockhaus“

Home

Links

Kontakt

Impressum

Sitemap

Zuletzt geändert: 18.01.2016, 16:50:12