für Monat Juni: (röm. Lunius)

Im Juni viel Donner, bringt einen trüben Sommer

Wie`s Wetter zu Metardi (8. Juni) fällt, es bis zum Monatsende hält.

Regnet es am Siebenschläfertag (27. Juni) es noch 7 Wochen regnen mag.

Ställt der Juni mild sich ein, wird's auch der September/Dezember sein.

Wenn die Johanniskäfer hell leuchten im Garten, dann ist gut Wetter zu erwarten

Regnet es an Peter Paul ( 29. Juni), wird des Winzers Ernte faul.

Soll gedeihen Korn und Wein, muss im Juni Wärme sein.

Nordwind im Juni, wie bekannt, bringt Korn ins ganze Land.

 

Der Juni beginnt mit kalten Nächten und regnerischen Tagen. Ab dem 9. setzt sich vereinzelt die Sonne durch. Nach Auflösung von Frühnebel werden die Tage immer behaglicher und das letzte Drittel des Monats bleibt beständig warm und sonnig.

>>>zum Gesamtjahr

Anmerkung zu Bauernregeln und 100-jähriger Kalender aus „Der Brockhaus“

Home

Links

Kontakt

Impressum

Sitemap

Zuletzt geändert: 18.01.2016, 17:24:09