Schloss Elgersburg– (bei Ilmenau/Thüringen)

  • vermutliche Erbauung im 9. oder 10. Jh.

  • in der Legende Bonfacii zusammen mit der Wartburg und anderen Burgen als Grenzburg Thüringens erwähnt

  • 1139 - Ersterwähnung der Elgersburg in einer Schenkungsurkunde

  • erbaut zur Sicherung und Bewachung der aus Franken über Thüringen nach Norddeutschland führenden Handelsstraßen als Schutz- und Trutzburg

  • ideale Lage auf einem gut 500m hohem, steil abfallendem Porphyrfelsen

  • Besitzer der Burg begleiteten Kaufleute gegen Schutzgeld - gute Einnahmequelle

  • Schutz war aber auch nötig, da sich sehr viele Raubritternester in der näheren Umgebung von Elgersburg befanden

  • wechselvolle Geschichte der Burg: durch Schenkung, Verträge, Verpfändung und Abkauf wechselten durch die Jahrhunderte ständig die Besitzer

  • am längsten war die Burg im Besitz derer von Witzleben (1437-1802)

  • der häufige Besitzerwechsel begründete auch zahlreiche bauliche Veränderungen

  • ein interessantes Detail des Umbaus von 1565 ist der halbrunde Burgfried mit dem 6m tiefen Verlies und den kugelförmigem Schießscharten

  • 1802 wurde die Elgersburg an das Herzogtum Gotha veräußert und diente als Gerichtsgebäude und Beamtenwohnhaus

  • 1837 wurde Elgersburg zum Bad - die 1. Kaltwasserheilanstalt Deutschlands machte den Ort zu einem beliebten Kurort

  • 1905 erwarb Freiherr von Frege-Welzin, Reichskammerherr und Finanzberater Kaiser II., das Schloss, führte zahlreiche Umbauarbeiten durch und verlieh der Elgersburg ihr heutiges Erscheinungsbild

  • 1912 ging das Schloss an die Maria-Agnes-Stiftung über und wurde von adeligen Damen als Alterswohnsitz, später als Erholungsheim genutzt

  • von 1953-1989 war das Schloss Ferienheim des Gewerkschaftsbundes der DDR

  • mit der Wende 1989 ging die Burg in den Besitz des Landkreises über

  • seit dem 1.1.1998 ist die Gemeinde Elgersburg stolzer Burgherr

  • seitdem entwickelte sich das Schloss zunehmend zum geistig-kulturellen Mittelpunkt des Geratals

  • es ist das Gemeinschaftswerk vieler fleißiger Helfer, die das Schloss in neuem
    Glanz erstrahlen lassen und den alten Mauern neues Leben geben

zurück zur Übersicht vorwärts

Home

Links

Kontakt

Impressum

Sitemap


Zuletzt geändert: 01.01.2008, 16:57:04