Schloß Wilhelmsburg
Ein Wahrzeichen Schmalkaldens ist das über der Stadt gelegene, erbaut vom hessischen Landgrafen Wilhelm IV. zwischen 1585 und 1590.
Es gehört zu den bedeutendsten Denkmalen der Renaissancebaukunst in Deutschland mit umfassend erhaltenen Aussenanlagen (Torwächterhaus, Exerzierplatz, Lust- und Küchengarten, Back- und Brauhaus, Gefängnisturm, Marstall), originaler Raumstruktur mit reicher Wandbemalung und Stukkatur.
Eine Augenweide sind die repräsentativen Festsäle wie auch die protestantische Schloßkirche, deren
"hölzerne" Orgel eine der ältesten heute noch spielbaren Instrumente in Europa ist.
1878 wurde im Schloß durch den Hennebergischen Geschichtsverein ein Museum eingerichtet. Bis heute umfasst es wertvolle kulturhistorische Sammlungen und Ausstellungen zu Renaissance, Reformation, Baugeschichte, höfischer Kultur unter Landgraf Moritz von Hessen, zur Museumsgeschichte, eine Kopie der Wandmalereien zum IWEIN-EPOS sowie Ausstellungen zeitgenössischer Kunst beherbergt.

zurück zur Übersicht vorwärts

Home

Links

Kontakt

Impressum

Sitemap


Zuletzt geändert: 01.01.2008, 16:54:37