Home

Allgemeines

Sehenswürdigkeiten

Ausflugsziele

Rundgang

Erfurter Gartenbauausstellung
Auf einer ca. 40 Hektar großen Fläche kann man der Jahreszeit entsprechend die Blütenpracht auf großzügigen Außenanlagen und in Pflanzenschauhäusern bewundern.
Kakteen, Orchideen und viele tropische Pflanzen sind in Spezialgewächshäusern zu besichtigen. In das
neueingerichtete Schmetterlingshaus leben mehrere hundert dieser Tiere in einer naturgemäßen Umgebung.
Zahlreiche Sonderschauen und Veranstaltungen werden auf großen Freiflächen und in Ausstellungshallen alljährlich durchgeführt.
Im Mittelpunkt der Gestaltung mit Teichen, Felsen, Aquarium, Brücken und Pfaden steht die Riesenseerose "Victoria Cruziana" mit ihren vier Meter im Durchmesser großen, tellerförmigen Blättern.
Auch weitere Amazonaspflanzen wie Lotusblumen in blau und rot, veredelte Wasserrosen, echter Papayrus und viele Grünpflanzen sind zu sehen.

Eine Vielzahl von tropischen Nutz-und Zierpflanzen, Gräsern und Farnen und eine Zwergdattelpalme kann man bewundern.

Weitere Infos zu ega-Cyriaksburg

Zoopark
Im Norden der Stadt auf einer 12 Hektar großen Fläche am Hang de Roten Berges sind 1200 Tiere in ca 200 Arten zu sehen.
Vertreter aller Kontinente, seltene Wildtierarten und auch Haustierrassen können hier beobachtet werden.
Der Zoopark ist eine Stätte der Erholung und der zoologischen Bildung für die ganze Familie.
Schloss Molsdorf
Die einstige wehrhafte Wasserburg des 18. Jahrhunderts, durch den Reichsgrafen Gustav Adolf von Gotter als ein feudales Lustschloss umgebaut, zählt zu den schönsten thüringischen Rokokobauwerken. Im Festsaal und in den ehemaligen Wohnräumen im Obergeschoß kann man die Schöpferkraft der Künstler der damaligen Zeit bewundern.
Heute wird das Schloss für musealen Zwecken und Konzertveranstaltungen genutzt. Eine gepflegte gastronomische Einrichtung ist ebenfalls vorhanden.

 Marienthalbrücke in der Nähe von Molsdorf

Historische Brücke bei Marienthal
Schloß Molsdorf bei Erfurt
Schloss Molsdorf
Das Gasthaus Freudenthal
Eine der ältesten und tradionsreichensten Gaststätten in Thüringen.
Der Sage nach soll Graf Ernst III. von Gleichen nach seiner Rückkehr vom Kreuzzug mit seiner neu vermählten Sultanstochter hier im Tale unterhalb der Burg Gleichen von seiner ersten Frau Ottillia herzlich begrüßt worden sein.
Die Eheleute lebten viele Jahre glücklich zusammen. der Grabstein, auf dem der Graf mit seinen beiden Frauen dargestellt ist, befindet sich im Erfurter Dom. Gasthaus Freudenthal
1632 wurde "Freudenthal" als Vorwerk des alten Gleichenschlosses erstmals erwähnt. Es besaß eine eigene Mühle, einen Backofen, ein Brauhaus und verfügte über beträchtlichen Landbesitz einschließlich Wein-und Hopfenberge. Das "Freudenthal" dient als Ausspanne für die Fuhrwerke, bevor sie die beschwerliche Fahrt über den Thüringer Wald nach Süddeutschland auf sich nahmen. Oberhalb des Gasthauses erhebt sich die Burg Gleichen, seit dem 18. Jahrhundert nur noch als Ruine zugänglich. Der Bergfried und die starken Mauern stammen aus dem 12. Jahrhundert, und der Schlossbau entstand 1587.

Die Sage vom zweibeweibten Grafen von Gleichen

Der Sage nach zog Graf Ernst III in einem Kreuzzug mit Kaiser Friedrich II 1227 gegen die Sarazenen, um auf diesem Wege das heilige Grab von den Moslems zu befreien. Der Graf geriet in Gefangenschaft und musste viele Jahre schwere Arbeit in den Gärten des Sultans verrichten. Die Sultanstochter verliebte sich in den Grafen. Sie verhalf ihm unter der Bedingung zur Flucht, das er sie zur Frau nehme. Der Graf willigte ein. Nach der geglückten Flucht führte sie der Weg direkt nach Rom zum Papst. Nach langem Für und Wider segnete er die Zweitehe mit der Sultanstochter Melachsala ab, die dem Grafen zur Flucht verholfen hatte. Am Fuße der Burg Gleichen trafen die beiden Frauen des Gleichengrafen aufeinander. Freudig begrüßte Graf Ernsts Eheweib Ottilia ihren Gemahl und schloss Melechsala, die Retterin ihres Gatten in die Arme. An der Stelle des freudigen Zusammentreffens ließ Graf Ernst III. nach kurzer Zeit das Freudenthal errichten, zum ewigen Gedenken an das freudige Ereignis. Die Hochzeit mit der Sultanstochter wurde drei Tage lang mit viel Prunk und Pracht auf der Burg gefeiert. Zahlreiche Ritter und Edelleute von nah und fern waren zu Gast.

SehenswürdigkeitenblätternStadtrundgang

Home

Links

Kontakt

Impressum

Sitemap

Zuletzt geändert: 18.03.2013, 13:33:45