Nr. 04/25

>selbstlaufend<

Thema der Schau:„FESTliches aus aller Welt“

Russland

Weihnachten wird in Russland am 7.Januar (entspricht im Julianischen Kalender dem 25.Dezember) gefeiert. Viele russische Weihnachtsbräuche, wie etwa der Weihnachtsbaum (Jolka), gehen auf die Reisen Peters des Großen im späten 17.Jahrhundert zurück.

In Russland kennt man die Tradition des Ded Moros (Väterchen Frost), der von seiner Enkelin Snegurotschka (Schneeflöckchen) begleitet wird. Nach einer Legende kommt er in einer Troika, einem Schlitten, der von 3 Pferden gezogen wird und bringt den Kindern die Geschenke.

Eine weitere Sitte ist es, dass Babuschka die Geschenke für die Kinder bringt. Sie soll den Heiligen Drei Königen eine Unterkunft verweigert haben und muss dafür auf der ganzen Welt nach dem Jesuskind suchen.

In Russland wünscht man sich auch keine „Frohe Weihnachten“ sondern „Alles Gute zum Geburtstag Jesus“

(Infotext der Ausstellung)

Home

Links

Kontakt

Impressum

Sitemap

Zuletzt geändert: 18.12.2010, 13:53:34