Nr. 07/25

>selbstlaufend<

Thema der Schau:„FESTliches aus aller Welt“

Deutschland

In Deutschland erscheint der Weihnachtsmann am Abend des 24. Dezember. Er bringt den artigen Kindern in einem großen Sack die Geschenke, für die unartigen hat er allerdings eine Rute dabei.

In Deutschland sind viele regional unterschiedliche Weihnachtsdekorationen verbreitet. Im Norden findet man den Klausen-oder Paradiesbaum, im Erzgebirge den Schwippbogen, die Holzpyramiden und den Bergmann, in Thüringen die Glaskugeln und in Bayern die geschnitzten Krippen. Diese wurden früher alle meistens in der kalten und dunklen Jahreszeit von den Bauern angefertigt, um sich damit etwas Geld zu verdienen und ihre Familie ernähren zu können.:

Allerdings gibt es auch einige Bräuche, die in ganz Deutschland verbreitet sind, z.B. bereiten sich die Kinder in der Vorweihnachtszeit auf den Heiligabend vor, in dem sie vom 1. bis 24. Dezmber jeden Tag ein Türchen ihres Adventskalenders öffnen. Weiterhin gibt es fast in jeden Haushalt einen Adventskranz mit 4 Kerzen, jeweils eine Kerze für die Adventssonntage.

(Infotext der Ausstellung)

Home

Links

Kontakt

Impressum

Sitemap

Zuletzt geändert: 18.12.2010, 13:52:35