Nr. 12/25

>selbstlaufend<

Thema der Schau:„FESTliches aus aller Welt“

Italien

In Italien kommt am 25. Dezember II Bambinello Gesu (das Jesuskind), meist früh am Morgen. Wenn die Kinder aufstehen, finden sie ihre Geschenke vor der Tür des Schlafzimmers oder unter dem Tannenbaum neben der Krippe.

Verschiedene Formen von Fest und Feier haben sich in den Regionen Italiens eingebürgert. In manchen Gegenden wird ein Olivenbaum gefällt und für das Feuer im Kamin bereit gehalten. In Rom und Neapel tragen die Kinder einen großen Stern aus Papier über einer kleinen beleuchteten Krippe von Haus zu Haus.

La Befana, die gute alte Hexenfigur der italienischen Kinder, fliegt am 6. Januar von Dach zu Dach und durch die Schornsteine ins Haus hinein. Für die artigen Kinder hinterlässt sie Süßigkeiten, für die unartigen schwarze Kohlen. La Befana sollte sich der Legende nach nicht schnell genug auf den Weg zur Krippe gemacht Haben und verpasste den Stern. Seit dem irrt sie durch die Welt auf der Suche nach dem Christkind. Sie hinterlässt in jedem Haus die Geschenke, in der Hoffnung dort das Christkind zu finden.

(Infotext der Ausstellung) Italien

Home

Links

Kontakt

Impressum

Sitemap

Zuletzt geändert: 20.12.2010, 14:21:34