Rizinus ( Rizinus communis)


Der Wunderbaum, eine sehr schöne exotisch wirkende Blattschmuckpflanze mit dekorativen Blattwerk und Blütenständen aus der Familie der Wolfsmilchgewächse.

Wuchs: Einjährig, bis 200 cm und höher, raschwüchsig, große rotbraune Blätter, bildet stachlige Früchte mit Samenkerne, Blütezeit vom Juli bis Oktober. In der tropischen Heimat kann Rizinus 10 Meter hoch werden. Die windanfälligen Blätter erreichen eine Größe von 30 bis 80 cm. Die Blüten bilden getrenntgeschlechtliche Organe. Jeder Blütenstand hat am Grund gelbe männliche Blüten und oben rote weibliche. Aus den roten Blüten entwickeln sich stachlige Fruchtkapseln, welche sehr giftige Samenkörner enthalten.

Standort: Unbedingt sonniger, warmen, windgeschützten Standort oder auch im Kübel.

Pflege: Stäben ist oft erforderlich, Wasser und Nährstoffgaben sind erforderlich.

Vermehrung: Saatkerne leicht anritzen und 24 Stunden quellen lassen. Aussaat im März bis April im Warmhaus oder in der Fensterbank, warm und feucht halten. Keimlinge hell, jedoch kühler stellen. Ende Mai ins Freie pflanzen.

Verwendung: Als Solitärpflanze; Heil-und Giftpflanze. Aus den Blüten entwickeln sich Kapseln mit giftigen, sogar tödlich giftigen Samen.

Rizinus ist eine Giftpflanze; besonders die Samenkörner sind sehr giftig!

zurück zur Übersicht

 

 

Zuletzt geändert: 04.02.2013, 18:27:42