Der Kräuteranbau auf einer Kräuterspirale ist eine besondere Attraktion im Garten. Für den Bau einer Kräuterspirale mit Erde und Steine sollte eine sonnige Stelle im Garten ausgewählt werden.

Den Grundriss mit einer Schnur kennzeichnen und ein ca. 50 cm hoher und ca. 3 Meter breiter Erdhaufen aufschütten und mit entsprechenden Steinen eine Spiralform gestalten.

Natursteine eignen sich besonders gut. Als Pflanzerde mit Kompost verbesserte Gartenerde verwenden.

Es können mehr- aber auch einjährige Kräuterarten eingesetzt werden. Von unten nach oben kann folgende Bepflanzung vorgenommen: Melisse, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Schnittlauch, Ysop, Basilikum, Bohnenkraut,, Majoran, Salbei, Thymian, Kerbel, Raute, Origano und Rosmarin.
Den Boden ab und zu auflockern und unkrautfrei halten.
Kräutertipps für den Sommer:
Die meisten Küchenkräuter können laufend geerntet werden, z.Bsp. Petersilie, Basilikum, Oregano, Majoran, Estragon, Thymian und Salbei. Kräuter die nicht verwertet werden können, kann man nun auch an einen schattigen Ort trocknen oder durch Einfrieren, Einsalzen und Einlegen in Essig oder Öl haltbar machen. Bei Zitronenmelisse und Estragon sollte man vor Blühbeginn den Rückschnitt vornehmen. Schnittlauch im blühenden Zustand zurück schneiden. Oregano, Salbei und Thymian kurz vor der Blüte abnehmen, denn dann sind sie am gehaltvollsten. Im Knospenstadium sind Lavendel und Majoran zu ernten. Samengewürze wie Kümmel, Koriander und Anis kurz vor dem Ausfall abernten.
Weiter Informationen zum Thema Gartenkräuter finden Sie unter 'Kräuter-Lexikon'.

zurück zur Gartenübersicht

Home

Links

Kontakt

Impressum

Sitemap

Zuletzt geändert: 03.04.2007, 12:51:12