Der Frühherbst: Fruchtreife des Schwarzen Holunders oder der Rosskastanie

Durch den Blühbeginn der Herbstzeitlose wird der Übergang vom Spätsommer in den Frühherbst angekündigt und es können sich die ersten Reifnächte einstellen. Tausende kleine Spinnen seilen sich jetzt an zarten Fäden von Bäumen und Sträuchern ab und lassen sich mit dem Wind in neue Lebensräume tragen. Diese in der Herbstsonne glitzernden Fädchen sind eine charakteristische Erscheinung des Frühherbstes und werden umgangssprachlich als „Altweibersommer“ bezeichnet.

Mittelfrühe Kernobstsorten und viele Wildfrüchte werden erntereif und auf den Blumenbeeten stehen Herbstastern und Dahlien in vollen Blütenpracht.

zur Übersicht Frühling vorwärts

Home

Links

Kontakt

Impressum

Sitemap


Zuletzt geändert: 18.09.2007, 16:03:45